Kollektiv Schluss mit ohne

Samstag, 23. Februar, 20.30 Uhr

Jetzt käme der Kuss“

Komödie

Nichts ist so beständig wie der Wandel.“, hat schon der gute Heraklit von Ephesos gesprochen. Wo er recht hat, hat er recht. In unserem Fall heißt das: aus „Atmen“ wird „Kuss“.

Ja, es geht auch konkreter: Am 23. Februar spielt das wunderbare Theaterensemble Kollektiv Schluss mit ohne im Chapitol. Das bleibt!! - Es gibt nur ein anderes Stück. - Die Schauspielerin vom ursprünglich angekündigten „Atmen“ kann nämlich nicht auftreten. Das ist bedauerlich, dafür gibt es mehr zu lachen, denn: das Ersatzstück „Jetzt käme der Kuss“ ist Slapstick der Königsklasse - und dabei kommt nicht mal die hohe Kunst zu kurz! Die beliebten Tschechow-Klassiker »Der Bär« und »Der Heiratsantrag« bilden nämlich die Grundlage der rasanten Klamotte.

Zwei Komödien. Ein Vorsprechen.
Zwei Schauspieler. Eine Garderobe.
Zwei sich unbekannte Menschen.
Zeit zum Proben.
Zeit zum Spielen.
Zeit zum Küss…- Moment!

Ist das jetzt Liebe oder Theater? Tschechow-Text? Oder echtes Leben?

»Katja Rogner und Christian Mark wechseln traumhaft problemlos zwischen Szenenprobe und Aufführung, zwischen Zärtlichkeit und Grimm, geben dem Stück Tempo und Esprit- da lahmt nichts, nicht mal sekundenweise […] das ist Slapstick der Königsklasse!«
Thüringer Allgemeine Zeitung

www.kollektiv-schluss-mit-ohne.jimdo.com

Abendkasse 16,– / VVK 14,– / ermäßigt 12,–